der Trend

in mehreren Bundesländern werden selbständig fahrende Pkws und Lkws in Städten, auf Landstraßen und Autobahnen getestet und weiterentwickelt. Der Trend ist eindeutig, und bis zu den ersten Zulassungen autonom fahrender Fahrzeuge in Deutschland werden nicht mehr viele Jahre vergehen. Wie wird sich diese Entwicklung auf unser Fahrverhalten auswirken ? Autonom fahrende Fahrzeuge sind untereinander vernetzt. Sie sind laufend darüber informiert, wie viele Autos sich auf Ihrer Strecke wohin bewegen. Sie stellen ihre Geschwindigkeiten optimal aufeinander ein, und können dadurch ihre Ankunftszeit und ihren Energieverbrauch exakt vorausberechnen. Der Verkehrsfluss bleibt erhalten. Fremdgesteuerte Autos wie z. B. herkömmliche Fahrzeuge während der Übergangszeit, Oldtimer, Motorräder, ausländische Fahrzeuge, Polizei, Feuerwehr, Rettungsdienst, etc. werden vom autonomen Verkehr registriert und gegenseitig vermittelt. So weiß jedes selbstfahrende Auto über rollende Gefahrenquellen in seinem Umfeld Bescheid. Hierzu zählen natürlich auch Fahrräder und Fußgänger. Am Straßenverkehr künftig teilnehmen heißt: Gang zur Garage, Auto öffnet und schließt Garage selbstständig, einsteigen, Ziel nennen, und sich fahren lassen. oder: Gang zum Autostellplatz unter der berühmten Laterne, einsteigen und sich fahren lassen. oder: per Handy Auto herbestellen, einsteigen und sich fahren lassen. Die einfachste und bequemste und auch die wahrscheinlichste Art ist die letzte Variante. Dazu muss ich kein eigenes teures Auto besitzen, sondern bezahle einfach nur noch für die Nutzung. Ich benötige keine Garage, brauche keinen Stellplatz, muss mich quasi auch nicht zur allabendlichen Stellplatzsuche begeben, bzw. das Auto dorthin schicken. Ich spare Kosten für Kauf, Finanzierung, Steuern, Versicherung, Unterbringung, Pflege, Wartung, Reparaturen, Reifen, Parken, usw. Nicht zuletzt auch die Kosten für den Führerschein, denn wozu benötige ich den noch? Wie sähe das Konzept dafür aus?

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen